• Versandkostenfrei ab 50 € (DE & AT)
  • Schweiz-Versand mit MeinEinkauf
  • info@veetireco.de
  • + 49. 521. 32 99 88-12

Die verschiedenen Arten von Fahrradreifen – Drahtreifen, Faltreifen und Tubeless-Reifen – haben jeweils spezifische Merkmale und Einsatzgebiete, die auf ihre Bauweise und Funktion zurückzuführen sind. Hier sind die Hauptunterschiede und Eigenschaften zusammengefasst:

Drahtreifen

Merkmale:

  • Aufbau: In der Reifenwulst befindet sich ein Draht, der dem Reifen seinen Namen gibt und ihn an den Felgenhaken hält.
  • Gewicht: Höheres Gewicht im Vergleich zu Faltreifen.
  • Kompatibilität: Für den Gebrauch mit herkömmlichen Schläuchen und Felgen optimiert.
  • Pannenschutz: Oft mit einer verstärkenden Gummischicht versehen.
  • Preis: Günstiger als Faltreifen.

Vorteile:

  • Günstiger Preis.
  • Große Auswahl.
  • Einfache Montage bei herkömmlichen Felgen.

Nachteile:

  • Höheres Gewicht.
  • Nicht faltbar.
  • In der Regel nicht Tubeless-kompatibel.

Faltreifen

Merkmale:

  • Aufbau: Anstelle eines Drahts werden flexible Aramidfasern (z.B. Kevlar) in der Wulst verwendet, was den Reifen faltbar macht.
  • Gewicht: Leichter als Drahtreifen, mit einer Gewichtsersparnis von etwa 50-100 Gramm.
  • Kompatibilität: Kann sowohl mit Schläuchen als auch tubeless verwendet werden, wenn als „Tubeless ready“ gekennzeichnet.
  • Performance: Bessere Fahreigenschaften aufgrund des geringeren Gewichts.

Vorteile:

  • Geringeres Gewicht.
  • Verbesserte Fahreigenschaften.
  • Einfacher zu transportieren, da faltbar.
  • Meistens Tubeless-kompatibel.

Nachteile:

  • Aufwändigere Montage bei „Tubeless ready“-Modellen.
  • Teurer als Drahtreifen.

Tubeless-Reifen

Merkmale:

  • Aufbau: Kein Schlauch erforderlich; der Reifen dichtet gemeinsam mit der Felge ab.
  • Kompatibilität: Reifen und Felge müssen als Tubeless kompatibel (Tubeless ready, TLR) gekennzeichnet sein.
  • Dichtmittel: Verwendung von Dichtmilch, die kleine Löcher während der Fahrt abdichtet.

Vorteile:

  • Sehr guter Pannenschutz, da keine Schlauchdefekte (z.B. Snakebites) auftreten.
  • Geringeres Gewicht, da der Schlauch wegfällt (bis zu 200 Gramm Ersparnis).
  • Bestmögliche Fahreigenschaften durch geringeren Rollwiderstand und die Möglichkeit, mit niedrigerem Luftdruck zu fahren.

Nachteile:

  • Aufwändigere Umrüstung und Montage.
  • Regelmäßige Wartung erforderlich (Austausch der Dichtmilch).

Fazit zum Vergleich

  • Drahtreifen: Ideal für Alltagsräder und E-Bikes im Einsteiger- und Mittelklassebereich, wo Robustheit und niedriger Preis wichtiger sind als das Gewicht.
  • Faltreifen: Besser geeignet für sportliche Fahrer, die Wert auf geringes Gewicht und hohe Performance legen. Meistens auch tubeless-kompatibel, was zusätzliche Vorteile bringt.
  • Tubeless: Besonders vorteilhaft für ambitionierte Mountainbiker und Fahrer, die von den besten Fahreigenschaften und einem sehr guten Pannenschutz profitieren wollen, jedoch bereit sind, den höheren Wartungsaufwand in Kauf zu nehmen.

Die Wahl des Reifentyps hängt also stark von den individuellen Anforderungen und dem Einsatzgebiet des Fahrrads ab.

AUS DER PRODUKTION

ZURÜCK NACH OBEN